UroClub

Ferrings Club der Urologen

Hier erfahren Sie alles über die erfolgreiche Veranstaltungsreihe
für niedergelassene Urologen und Kliniker.

>mehr

Kongressreport

Wir sind vor Ort!

Unsere Experten fassen für Sie die wichtigsten Erkenntnisse
nationaler und internationaler Kongresse zusammen.

Fortbildung

Hier können Sie punkten!

Unser ständig wachsendes Angebot an zertifizierten Online-Fortbildungen
und Webcasts steht kostenfrei für Sie zur Verfügung.

> Mehr

Service

Bleiben Sie up-to-date!

Alle wichtigen Neuigkeiten und spannende Erkenntnisse aus dem Bereich
der Urologie und Uro-Onkologie sind hier für Sie zusammengefasst.

> Mehr

Der Urokosmos

Entdecken Sie unsere Welt der Urologie

Im Kosmos der urologischen Therapie überzeugen unsere Arzneimittel
mit innovativen Konzepten und höchster Qualität für unsere Patienten.

> Mehr

Kongressbericht zum 68. Jahreskongress der DGU

„Ökonomie, Medizin, Qualität“ - das war das Motto des diesjährigen Jahrekongress der DGU, welcher vom 28. September bis 1. Oktober in Leipzig stattfand. Unsere Autorin hat für Sie eine Auswahl der wichtigsten Arbeiten zum Prostatakarzinom zusammengefasst.

Neue Therapieoption: NOCDURNA®

Mit NOCDURNA® steht Ihnen eine neue Therapieoption zur Behandlung der Nykturie aufgrund von idiopathischer nächtlicher Polyurie zur Verfügung. Die geschlechtsspezifische Therapie mit niedrig dosiertem Desmopressin zur sublingualen Applikation kann die nächtliche Wasserausscheidung deutlich reduzieren und damit die wichtige erste Tiefschlafphase verlängern. Sie eignet sich zur Behandlung von erwachsenen Frauen und Männern jeden Alters.
,

60 Jahre FERRING Deutschland

Man mag es kaum glauben – FERRING ist heute eines der weltweit größten Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Herstellung von Peptidhormonen. Menschen mit Visionen schaffen die Basis für eine wirkungsvolle Zukunft. Die Brüder Frederik und Otto Paulsen haben in einzigartiger Weise im Zusammenspiel ihrer intellektuellen und unternehmerischen Fähigkeiten die Chancen in der Phase des Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg genutzt...
,

Casus, palliative Hormontherapie, Herr S.W., 67 Jahre

In dieser Kasuistik präsentiert Ihnen Dr. Rentschler einen interessanten Fall aus seiner urologischen Praxis in Dresden. Vorgestellt wird hier ein Fall aus der Praxis, welcher die Einsatzmöglichkeiten von Degarelix in der palliativen Hormontherapie exemplarisch darstellt.
,

Zwei neue White Paper zur Prostatabiopsie

Prostatabiopsien sind ein etabliertes Verfahren der Urologie. Im Rahmen des diesjährigen AUA Jahreskongress wurden gleich zwei White Paper präsentiert, die hierzu wichtige Praxishilfen bieten. Sie thematisieren einerseits den Umgang mit gängigen Komplikationen bei transrektalen Prostatabiopsien und andererseits die Verbesserung der Effizienz MRT-geführter Prostatabiospien.
,

Neue Studienergebnisse stellen die Aussagen des PLCO Trial zum PSA-Screening infrage

Der PSA-Test ist ein wichtiges diagnostisches Instrument der urologischen Praxis, aber nicht unumstritten. Besonders Aussagen des PLCO Trial kritisierten seinen Nutzen. Diese kritischen Aussagen wurden durch neue Studienergebnisse nun selbst soweit infrage gestellt, dass auch die maßgeblichen amerikanischen Gesundheitsbehörden ihre Haltung zum PSA-Test überdenken
,

Erste Daten der FIRSTANA- und PROSELICA-Studie

Cabazitaxel stellt die erste Substanz dar, die in Deutschland zur Zweitlinientherapie des mCRPC nach Docetaxel zugelassen wurde. Unser Autor hat für Sie die neusten Ergebnisse zweier Studien zu Verträglichkeit, Dosierung und Wirksamkeit von Cabazitaxel zusammengefasst, die erstmals beim diesjährigen ASCO-Kongress vorgestellt wurden.

ASCO

In diesem Kongressbericht von der Jahrestagung 2016 der ASCO in Chicago präsentieren wir Ihnen eine Auswahl der wichtigsten Arbeiten, die zu den Themengebieten Harnblasen Urothelkarzinom und Prostatakarzinom vorgestellt wurden.
,

Der Zusammenhang von Androgendeprivations therapie und Morbus Alzheimer

Eine aktuelle Studie analysierte über 50 Millionen elektronische Patientendokumente im Hinblick auf den Zusammenhang von ADT und einem möglichen Risiko für die Entstehung eines Morbus Alzheimer. Unser Autor wirft für Sie einen kritischen Blick aufdie Ergebnisse und Methodik dieser “Big Data”-Analyse.